Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Anja&Markus

Hier stehen alle bisher von uns rein privat erstellten Berichte über unsere echten Erlebnisse als Cuckoldpaar. Ebenso unsere Meinungen und Betrachtungsweisen zu den Themen rund um Cuckolding, Wifesharing und das lustvolle Zusammenleben von Mann und Frau.

1 2 3 39

Cuckoldress schaut ihrem Mann beim ersten Bi-Versuch zu

Cuckvoyeure: Das Video zu diesem Beitrag von Anja, stammt von uns. Darauf möchten wir mit der heutigen Neueinstellung von Anjas Beitrag hinweisen, um Missverständnissen vorzubeugen. Nur im Einwohnerbereich der Cuckoldwelt ist der Bericht mit dem Videoclip bisher zu finden gewesen. Nun möchten wir denselben euch allen vorstellen. Viel geilen Spaß und Grüße.

Sex zwischen Männern sehe ich gerne mal!

Zwei Bi-Männer mit Cuckoldress als Zuschauerin

Rechts im Bild ist der Bi-Cuckold

Heute geht es wieder mal um ein Lieblingsthema von mir: Sex zwischen Männern! Mein lieber Cuckold Markus ist hier mittlerweile ein Stückchen weiter gekommen. Zumindest das Glied meines Lovers scheint er so liebgewonnen zu haben, das er es ohne jegliche Hemmungen zu zeigen, vor meinen Augen mit seinem Mund verwöhnt. Ich glaube nicht, daß er hier schon darüber geschrieben hat, daß er seit unserem Urlaub mit Tom bei unseren Treffen immer dessen Pfahl auch ohne mich anbläst. Wie auch immer andere Frauen es für sich empfinden mögen, mich erregt es zu sehen, wenn es zwei Männer miteinander tun. Zwei Frauen die miteinander ihre Lust ausleben, bieten auch für mich im Vergleich zu zwei Männern einen ästhetischeren Anblick. Aber genau damit hat meine Neugier und Lust, die alleine schon in meiner Vorstellung, wie sich zwei Männer gegenseitig befriedigen, entfacht wird, absolut nichts zu tun. Weiterlesen

Cuckold Markus fickt eine andere Frau

Darf ein Cuckold eine Affäre haben?

Ullas kleine Brüste im Badeanzug

Ullas kleine Brüste im Badeanzug sind sehr klein, aber …

Meine klare Antwort darauf: Dürfen nicht, aber einen Unterschied der Gefühle, der Unzulänglichkeiten und „Aussetzer“ zwischen Mann und Mann gibt es hier nicht. Ein Cuckold ist einfach auch nur ein Mann, daran ändert auch seine spezielle Neigung nichts, die er mehr oder minder intensiv in seiner Partnerschaft auslebt. So viel sei vorweg von meiner Seite zu der oft gar nicht so schönen Angelegenheit mit dem Fremdgehen, den Seitensprüngen und Affären erklärt. Es gibt sie schlichtweg auch innerhalb bester Cuckolding-Lebensgemeinschaften.

Schon länger hatte ich über mein eigenes Cuckoldleben nichts mehr geschrieben. Einigen Lesern hier ist das natürlich aufgefallen. Der Grund dafür war eine kleine Affäre von mir, die ich mit einer alten Freundin von Anja und mir hatte. Meiner geliebten Ehefrau gefiel es überhaupt nicht, dass ich in ihrer Abwesenheit mein Glied in die Muschi einer anderen Frau gesteckt hatte; dazu auch noch in das einer gemeinsamen Freundin mit der wir früher sogar gemeinsame Urlaube verbracht hatten. Jedenfalls war Anja stinksauer gewesen, als ich ihr beichtete, was zwischen Frau Doktor – so nannte Anja sie oft nach erfolgreichem Examen – und mir passiert war. Viele Monate nach meiner Affäre mit Ulla mussten vergehen bis meine Frau sich wieder wie meine geliebte Ehenutte benahm. Nun werden einige Leser den Kopf wegen dem eingeschnappten Verhalten von Anja schütteln, genießt sie doch selbst quasi ständig und über viele Jahre schon die harten Ständer fremder Männer in ihrer Möse. Nicht wenige Cuckolds werden Anja recht geben, die meine heimliche Affäre als Vertrauensbruch wertet. Ich gebe zu, dass diese Geschichte zwischen Ulla und mir mehr als ein Seitensprung und eben nicht nur ein Aufeinandertreffen von geilen Körpern aus dem Affekt heraus war. So vermeintlich locker kann ich darüber heute aber auch nur deshalb schreiben, weil meine Frau die Sache zwar nicht vergessen, aber mir dann doch verziehen hat. Ich musste ihr natürlich in allen Einzelheiten erzählen, wie Ulla und ich Liebe gemacht hatten, wo, und wie oft sie gekommen war, und wie viel mal ich wohin bei ihr abgespritzt hatte, und so weiter. Weiterlesen

Das fremde Glied in meiner Frau

Fremder Schwanz tief im Schoß von Anja

Anja saugt am Glied des netten Fremden

Anja saugt am Glied des netten Fremden

Der erste Stich, das tiefe Eindringen in den Schoß meiner Frau, ist von großer Bedeutung für mich. Es ist der Augenblick, in dem meine Ehenutte einen Laut der Lust von sich gibt, welcher sich von allen anderen Liebesgeräuschen deutlich unterscheidet. Vermutlich wird Anja diesem Moment nicht so viel Bedeutung beimessen, wie ich das gerade tue. Sie genießt einfach das Gefühl des erigierten Penis, der erstmals bis zum Anschlag in ihre feuchte Liebesgrotte eingedrungen ist. Mit einem kurzen Aufstöhnen begrüßt sie das fremde Glied tief in ihrem Lustzentrum. Der andere Mann hat meine Frau mir nun endgültig genommen. Bis zu diesem ersten Eindringen wäre es noch möglich gewesen zu verhindern, dass meine Frau sich ein weiteres Mal mit einem anderen Mann vereint. Doch jetzt ist es zu spät, es ist geschehen wie in all den Jahren zuvor immer wieder. Und wer nun denkt, dass man(n) sich doch eigentlich längst daran gewöhnt haben müsste, wenn die eigene Frau sich einem fremden Mann hingibt, dem fehlen aus meiner Sicht mindestens zwei Gefühls-Zutaten für ein dauerhaft erregendes Cuckold-Leben: Eifersucht und Neid. Ein Cuckold freut selbstverständlich darüber, wenn seine Lebenspartnerin voller Lust und Leidenschaft und völlig hemmungslos das Liebesleben ganz nach ihren persönlichen Vorstellungen genießt. Die Glücksgefühle meiner befriedigten Frau gehören zum Teil auch zu meiner persönlichen Befriedigung. Mir kann es jedoch nicht gleichgültig sein, wenn ich sehe wie meine Anja von einem Kerl umworben wird, der sie schließlich streichelt, ihr unter Rock und Bluse greift, während sie dies mit einem verlangenden Lächeln sehr wohlwollend über sich ergehen lässt. Wäre dem nicht so, würde ich mir Gedanken darüber machen, ob Cuckolding für mich/uns überhaupt noch das richtige ist. In seinem eigenen Bericht hat der Cucki (CW-Einwohner „Sonja und Herby“) schon angemerkt, dass Lust und Spannung bei ihnen trotz jahrelanger Cuckold-Beziehung ungebrochen bei 100% liegen. Ich denke, dass es nicht dauerhaft zu dritt gut ginge, wenn einer der Beteiligten abstumpfen würde, aus welchen Gründen auch immer. Natürlich versetzt es mir nach wie vor Stiche ins Herz, wenn ich meine Frau mit dem anderen Mann so vertraut turteln und kuscheln sehe, als würde es sich um jung verliebtes Paar handeln, wie Anja und ich es ja auch mal war. Heute sind wir nur noch verliebt…, aber meine Frau eben auch eine genussgeile Ehenutte, die gerade mal wieder mit einer Hand den steifen Schwanz eines wildfremden Mannes reibt, der sich in deutlichen Umrissen unter seiner Jeans abzeichnet. Die beiden geben sich während dessen nasse Zungenküsse, ihr Atem wird lauter, die Erregung steigt. Ich brauche das so! Immer und immer wieder, jeder Versuch sich mal auf „normales“ Zusammensein zurück zu besinnen, scheiterte schon einige Male schon nach kurzer Zeit. Ich sags ja: einmal Cuckold, immer Cuckold oder frei nach Goethes Zauberlehrling: die geilen Geister, die ich rief, werde ich nicht mehr los… Weiterlesen

1 2 3 39