Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Ich liebe es, wenn meine Frau fremdgeht

Meine Frau geht mit jungem Mann fremd

Ich überschreibe das eigentlich harmlose Treffen zwischen dem ehemaligen Hausfreund und meiner Frau absichtlich so extrem. Von Fremdgehen im üblichen Sinne kann genaugenommen nicht die Rede sein, denn a) befürworte ich die speziellen Seitensprünge meiner Frau, und b) habe ich immer meinen Anteil daran, wenn auch auf eine völlig andere Weise als meine Frau. Und doch bezeichne ich es gerne als Fremdgehen, wenn Anja die Lust verspürt es mit einem Mann ihrer Wahl zu treiben, ihn anruft und ein Treffen mit ihm vereinbart. Man sollte meinen, dass ich mich längst daran gewöhnt haben sollte, weil meine Frau es ja schon seit etlichen Jahren mit anderen Männern treibt, ganz egal, ob mit einem Dauerlover oder mehr oder weniger spontan sich einem Herrn bei einem einmaligen Treffen hingibt. Es wäre allerdings unserer Cuckold-Ehe wenig zuträglich, wenn sich Gleichgültigkeit in mir breit machen würde. Wobei Anja in ihrem gestrigen Bericht schon gut mit ihrer Annahme liegt, dass ein gewisser Gewohnheitseffekt sich einstellt, wenn meine Frau mit ein und demselben Liebhaber über einen längeren Zeitraum verkehrt. Abgestumpft ist man dennoch nie, wie ich glücklicherweise immer wieder am eigenen Leib erfahren darf.

Ich muss betrogen und gedemütigt werden

Es versetzt mir immer wieder Stiche, und ich fühle mich betrogen und gedemütigt, wenn Anja Dinge mit anderen Männern tut, wie ich sie im ganzen Leben nicht erfahren durfte, was auch ziemlich sicher für immer so bleiben wird. So verrückt wie es klingen mag, aber ich benötige die Untreue meiner Frau ständig aufs Neue. Der Hochgenuss für mich als Cuckold entsteht erst durch das betrogen und gedemütigt werden; ich muss mich also immer mal wieder verletzt fühlen, damit quasi die Cuckoldspannung in mir dauerhaft erhalten bleibt. Nach den von uns bisher gemachten Erfahrungen ist es schier unmöglich seine Neigungen als Cucki auszuleben, wenn man zu dritt eine Beziehung genau so wie ein altes Ehepaar führen würde. Also die Dreier-Beziehung fast schon zur „Norm“ geworden wäre. Es ist nicht lange her, als mir zum ersten Mal bewusst wurde, dass meine Vorstellung von einer Lebenspartnerschaft zu dritt, nur ein geiler Traum bleiben wird. Jedenfalls so wie ich mir das Dreier-Verhältnis immer ausgemalt hatte. Der Versuch wäre alleine schon deshalb zum Scheitern verurteilt, weil ich allenfalls in einem Rollenspiel als Devotling neben meine Frau und ihrem Zusatz-Mann leben könnte, aber niemals im realen Leben dauerhaft diese Rolle einnehmen könnte. Anja hat in ihrem Posting trefflich angemerkt, dass ich kein Sklave bin, obwohl mir gelegentliche Demütigungen durch sie sehr gut tun. Aber wie von mir schon oft erwähnt, eben nicht in der von jedermann bekannten Weise, wie in einem SM-Verhältnis zwischen Herrin und ihrem daher kriechenden Untertan. Das Cuckold-Elixier für mich sind eher die kleinen Stiche, die mir meine Frau bewusst aber auch unbewusst immer wieder durch ihr Verhalten versetzt. Sie scheinen eine wichtige Zutat für mich zu sein, die meinem Lustleben als Cuckold erst die richtige Würze geben. Das ständige Fremdgehen einer Frau mag in anderen Partnerschaften Grund genug für Trennungen zu sein, und ebenso unsägliches Leid für die Betroffenen bedeuten. Mir hingegen gefällt das Fremdgehen meiner Frau bestens, auch wenn wir dafür unsere eigenen Regeln aufgestellt haben, die den Vergleich mit normalen Seitensprüngen ad absurdum führen.

Das Kribbeln im Bauch und den Hoden setzte schlagartig ein, als Anja mir lächelnd mitteilte, dass sie mit Ralf telefoniert und ein Date vereinbart hätte. Wie am ersten Tag meines Cuckold-Daseins fühlte ich mich einmal mehr erniedrigt und zu so etwas wie einer „Null und Nichts“ degradiert. Immerhin hatten wir so gut wie immer über die außerehelichen Aktivitäten meiner Frau vorher geredet gehabt. Ob es mir terminlich passt oder nicht, wollte sie diesmal gar nicht von mir wissen. Sie hatte das Date einfach so fest vereinbart. Ein weitere Überraschung für mich war, dass sie tatsächlich ihren jungen Studenten, Ralf, mit dem sie in der Anfangszeit ihres neues Lustlebens sehr gerne zusammen war, aktiviert bekommen hat. Tatsächlich war der kleine Schummler mit dem großen G-Punkt-Glied gar nicht verheiratet gewesen, wie er meiner Frau mal mitgeteilt hatte. Er lebt jetzt mit einer neuen Partnerin zusammen, wie wir später von ihm erfahren sollten. Die Lust seinen tollen Schwanz in die Möse meiner Frau zu stecken, war in ihm wieder geweckt. Oder Anja hatte sie in ihm neu entstehen lassen. Was genau sie ihm über das Telefon ins Ohr geflüstert hat, weiß ich leider nicht. Wie so oft hält sich meine Frau und göttlich-geile Ehenutte damit zurück, mir wortwörtlich alles zu erzählen, was ich für mich sehr wichtig ist. Vermutlich werde ich nach und nach darüber unterrichtet werden. Auch das gibt dann wieder Stiche, wenn auch kleinere…

Meine Frau will alleine mit Ralf sein

Ein weiteren Stich versetzte mir der Wunsch, nein die Ansage meiner Frau, mit Ralf alleine zusammen sein zu wollen. Wie früher einmal, könne ich ruhig im Haus sein, wenn er uns besucht. Auch diese einfach so getroffene Entscheidung ohne jede Rücksprache mit mir, missfiel mir. Gleichzeitig erregte mich der Gedanke, weil ich sehr sicher war, dass Ralf meine Frau wie früher einmal sich sehr ausführlich vornehmen würde. Auch wenn zwischenzeitlich ein paar Jahre ins Land gegangen sind, wird der ehemalige Student, der wohl über die Entdeckung ihres G-Punkts das lüsterne Herz meiner Frau erobert hatte, bestimmt nicht weniger gut im Bett und an meiner Anja sein. Er würde wieder mit seinem gebogenen Prachtschwanz langsam in den Schoß meiner Frau eindringen, und sie von einem zum nächsten Orgasmus ficken. Ich werde Anja später wieder in leicht erschöpftem Zustand, vollends befriedigt in meine Arme schließen können. Sie wird meinen Schwanz massieren und mir ein paar Details von ihrem Zusammensein mit Ralf erzählen. In ihr würde dadurch auch wieder Erregung wach werden, doch wie immer werde ich nicht dazu fähig sein, sie mit meinem steifen Cuckold-Glied so zu befriedigen wie es im Normalfall zwischen Frau und Mann der Fall ist. Anja weiß das, und wird meinen frühen Samenerguss mit ihrer Hand auf meinen Bauch ableiten. Danach, sofern sie es nicht lieber selbst machen möchte, werde ich ihr mit meinen Fingern Entspannung verschaffen.

Wenig später werde ich mehr von all dem erfahren, was im Schlafzimmer und Bad zwischen Ralf und meiner Frau passiert ist. Vielleicht nimmt Anja dann mein Glied zwischen die Lippen, die vor kurzem noch die Eichel des anderen Mannes umschlossen und gesaugt hatte. Wie so oft wird sie dann meinen Schwanz mit geübter Hand ein zweites Mal zum Spritzen bringen. In der Nacht werde ich kaum Ruhe finden, und mich mehr oder weniger heimlich mehrmals neben meiner schlafenden Frau wichsen müssen.  All das konnte ich Tage vor dem Treffen mit annähernd 100%-tiger Sicherheit vorhersagen. So geschah es dann tatsächlich auch, nur dass ich in den späteren Erzählungen meiner Frau von etwas überrascht wurde, womit ich nie und nimmer gerechnet hatte. Aber dazu in aller Ausführlichkeit mehr in meinem nächsten Bericht.

Euer Cuckold Markus

2 Antworten auf Ich liebe es, wenn meine Frau fremdgeht

  • Ja Markus eine “ Biografie der Ereignisse wäre sicher von Vorteil “ meine ich ! , da es ja doch vieles gibt was du / ihr schon auch in diesem Zusammenhang veröffentlich habt : Hier so wie auch im Mitglieder-Form . Und da ja nicht alles für alle einsehbar ist , wäre es doch auf längere sich doch von Vorteil wein du/ ihr mal auch eine Biografie der Ereignisse : Anjas Erotische Erlensee veröffentlicht . Denn du hast ja schon denn einen , oder anderen Verweis zu einem Beitrag ja drin . Aber da du ja aber auch Beiträge dazu im Mitglieder- Forum , und auch ältere Beiträge hast . Da wäre eben eine Biografische und auch Gerontologische aller Beiträge mal doch besser . Denn das Wirrwarr von Verweisen ( Links ) und auch Beiträgen im Mitglieder _ Form erleichtern.

    • Ein klein wenig besser ist es schon geworden, Reiner. In der Schnellübersicht sind nun die Titel der Beiträge nach ihrer zeitlichen Veröffentlichung sortiert. Etwas bessere Übersicht bringt das jetzt. Nur um ein Buch zu schreiben, da habe ich keine Zeit und Kopf für. Müsste ja ganz von vorne anfangen, damit das was wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!