Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Die Trennung vom Hausfreund

Die Trennung vom Hausfreund und Liebhaber meiner Frau war unumgänglich

Eigentlich ist es gemein von mir, den Liebhaber meiner Frau plötzlich „Hausfreund“ zu nennen, doch die ursprüngliche Idee war ja, dass dieser Mann mit uns beiden „befreundet“ sein soll.

Nicht nur unser spezielles Liebesleben, wie es in den letzten Jahren abgelaufen war, sondern unser gesamtes Zusammenleben stellten Anja und ich auf den Prüfstand. Uns beiden tat es sehr gut, so wie vor vielen Jahren, uns intensiv und zeitweise auch die halbe Nacht hindurch darüber wieder zu unterhalten. In diese Ausführlichkeit war das zwischen uns lange nicht mehr geschehen. Umso länger das Verhältnis von Anja und ihrem Liebhaber andauerte, desto mehr schien in ihr das Interesse abzuflachen, mich über intime Details ihrer Ausflüge mit ihm zu unterrichten.

Lover tief in Anjas Schoß

Lover tief in Anjas Schoß

Ich stelle es mir auch schwierig für eine Frau vor, jedes Mal nachdem sie mit ihrem Lover geschlafen hat, in ihren Erinnerungen kramen zu müssen, um ihrem Mann von ihren lustvollen Erlebnissen berichten zu können. Bis auf wenige Ausnahmen, wartete ich ich in meiner Erregung vergeblich darauf, dass Anja nach ihrer Rückkehr oder am nächsten Tag mit irgend einer Überraschung für mich als Cuckold aufwartet. Statt dessen erfuhr ich in meist sehr großen Zeitabständen mehr oder weniger zufällig, dass Anja und ihr Liebhaber nicht nur so und so viel Mal miteinander geschlafen, sondern noch einiges mehr miteinander erlebt hatten.Von ihrem Lover, zu dem ich so gut wie gar keinen Kontakt mehr hatte, erfuhr ich überhaupt nichts mehr. Er hatte sich scheinbar meine Frau für sich alleine „einverleibt“ und vergnügte sich mit ihr, ohne mich auch nur im geringsten bei dem was er tut, zu berücksichtigen. Die Situation in der ich mich als Ehemann und Cuckold befand, kann man in etwa mit der eines Liebespaars, das schon seit vielen Jahren zusammenlebt, vergleichen. Die Luft ist ein wenig raus und das Feuer der Leidenschaft köchelt auch nur noch auf kleiner Flamme. Nur dass wir in dieser „Ehe“ zu dritt waren und die Abkühlung in diesem Dreier-Verhältnis nur für mich galt. Anja war sich dieser Entwicklung nicht so bewusst gewesen. Für sie war jedes Treffen mit ihrem Liebhaber so heiß wie am ersten Tag gewesen, als der fremde Penis in sie eingedrungen war. Doch wieder, so wie bei fast allen anderen Liebhabern, wurde es mit fortschreitender Dauer unserer Dreier-Beziehung zur Selbstverständlichkeit, meinen Part als Cuckold gegen den eines unbeteiligten Ehemanns, der stillschweigend akzeptiert, dass seine Frau regelmäßig fremdgeht, auszutauschen. Anja zeigte sich von meinen Einwänden überrascht und berichtete mir im Verlauf unserer Gespräche von Unterhaltungen zwischen ihrem Ex-Liebhaber und ihr, die mich in meinem Missmut nur noch bestätigten.

Ehefrau und Liebhaber unterhalten sich nicht nur übers Bumsen

Natürlich finden zwischen einer Frau und ihrem Liebhaber in trauter Zweisamkeit auch Unterhaltungen statt, die in ihrer Vertrautheit sich kaum von denen eines Ehepaares unterscheiden. Dass es dabei nicht nur um erotische Themen geht, ist zwar vollkommen verständlich, doch auch genau darüber möchte ich ein klein wenig etwas erfahren. Egal ob bewusst und unbewusst, seitens meiner Frau wurde ich immer seltener mit Informationen versorgt. Diese Verheimlichungen hatten mir ganz und gar nicht behagt. Ich weiß, dass Anja zu mir gehört und sie auch besser als ich Sex von Liebe trennen kann. Insofern ist sie schon ein abgezocktes Luder, das ihre Rolle als …

>Den kompletten und unzensierten Bericht kann man als CW-Einwohner lesen<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!