Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Schwarzer Schwanz in weißer Mundfotze

Schwarzer Schwanz in weißer Mundfotze

Schwarzer Schwanz in weißer Mundfotze

Es gibt so einige Frauen, die gerne mal einen schwarzen Mann ausprobieren würden. Allerdings unterscheiden sich die Motive der Paare und Frauen oftmals. Ich kenne eine etwas dickleibige, blonde Ehefrau für die der Reiz mit einem Farbigen mal zu schlafen im „Exotischen“ lag. Eben mal das „ANDERE“ zu fühlen und in sich zu spüren. Gerade in Deutschland gibt es auch heute noch nicht so viele „farbige“ Mitbürger in der Nachbarschaft, als dies zum Beispiel in Frankreich oder in den USA der Fall ist. Ein Grund mit, weshalb man bzw. deutsche FRAU dies als etwas reizvolles betrachtet.
Einige andere Ehenutten glauben, dass ein Schwarzer normalerweise auch mit einem besonders großen Fickprügel ausgestattet ist. Gerne würden sie so ein mächtiges Teil mal in ihrer Möse zu spüren bekommen.
Letzt genannte Schwanz-Freundin befindet sich mit dieser Theorie zwar etwas im Irrtum, auch wenn es durchaus Fotos von unglaublichen Schwängeln aus dem Dschungel gibt, doch Glaube kann bekanntlich ja Berge versetzen. Und in manchen Fällen auch Muschis nass werden…

Ich für meinen Teil würde zwar schon gerne mal einen (sehr) gut bestückten „Schwarzen“ in der Grotte meiner Frau sehen, doch sie selbst steht überhaupt nicht auf den – so sagt man heutzutage wohl passender – farbigen Mann.
Aber oftmals ändern sich ja persönliche Einstellungen. Wer weiss, ob König Zufall es doch nicht mal will… und meine Holde von so einem Kerl mal richtig durchgestossen wird…

Geile Grüße
Cuckold Markus

2 Antworten auf Schwarzer Schwanz in weißer Mundfotze

  • „Schwengel aus dem Dschungel“ aha… es gibt sehr viele promovierte Afrikaner und schwarze Nobelpreisträger… oder: farbige „Mitbürger“ – es gibt weiße Deutsche, schwarze Deutsche, es gibt sogar gelbhäutige Deutsche, rothäutige wahrscheinlich eher weniger. Aber gut, sehen wir die politische Korrektheit damit als geklärt an. Ich kann Anja hier gut verstehen: In meiner Vorstellung der Szenen einer Frau, die ich liebe und die es mit anderen Männern treibt, sind das niemals schwarze Männer – aus einem Grund, der genauso für schwarze Frauen gilt (wie meine zweite Freundin es war, aus Guyana, bildschön und tiefschwarz): Es vermittelt mir den optischen Eindruck des dezenten und eleganten und nie ganz nackten Körpers. Dagegen ist die Blässe leicht schon mal obszöner, sie erscheint weiter enthüllt, sie erscheint auch empfindlicher (was sie natürlich nicht ist, außer für das Sonnenlicht), und diese entblößte Obszönität der Blässe fehlt mir so sehr, dass ich mir die Größe solcher Männerprügel eben einfach in weiß vorstelle.

    • Dieser Beitrag Markus ist überholt, was seine Aussage in Bezug auf die vorhandenen Schwarzen im Land betrifft. Die Auswahl ist sicher groß für Ehenutten geworden, die ihre geheimen Träume mit einem schwarzhäutigen Mann ausleben wollen. An meiner Einstellung dazu hat sich nichts geändert. Deine Ansichten hierzu finde ich ungeheuer interessant und zutreffend. Unter diesem Blickwinkel hatte ich selbst bis heute nicht betrachtet gehabt. Jedenfalls werde ich auch weiterhin den Traum meines Ehewichsers nicht erfüllen. Und ich glaube, damit kann er ganz gut leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Monate - 59,90 € Cuckoldwelt-Einwohner >>jetzt buchen<<

Komm rein!
Komm jetzt rein zu uns!