Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Der perfekte Liebhaber meiner Frau

Liebe Leser/innen, über einen aktuellen Vorfall innerhalb unserer Dreier – Beziehung müsste ich überaus erfreut sein. Ich würde darüber hier und heute aber nicht berichten, wenn der Tag des verfickt-geilen Geschehens einer von vielen, sehr ähnlich ablaufenden gewesen wäre. Es geht nämlich um eine Feststellung meiner Frau, die nach dem gestrigen Schäferstündchen mit ihrem „Bull“ wortwörtlich zu mir sagte: „Der Sex mit Tom ist besser, wenn Du dabei anwesend bist.“
Meine Frau in schwarzen HalterlosenTom hatte tatsächlich sehr hart und vor allem über eine lange Zeit hinweg zugestoßen gehabt. Die in schwarzen Nylons gehüllten Beine von Anja waren weit gespreizt, während ihr Liehbaber sie auf dem Boden seines Appartements nagelte. Eine sehr treffende Bezeichnung für den Geschlechtsakt in diesem Moment. Derweil saß ich bequem auf einem Sessel und schaute wie in einem Pornokino mir diese Hardcore-Nummer an. Meine Frau tat mir für den Bruchteil einer Sekunde auch so etwas wie „leid“, denn wie ein Hammer knallte der Mann sein Glied in den Schoß von Anja. Dieser Eindruck entstand wohl auch dadurch, weil unter meiner Frau nur der blanke Parkettboden war. Anders als auf dem Bett oder Sofa war da nichts, was die so heftig durchgeführten Stöße des „Bulls“ abfedern hätte können. Wie eine Maschine rammte Tom seinen mächtigen Freudenspender im sehr schnellem Takt in die Scheide meiner Frau. Es waren aber nicht Schreie wegen Schmerzen, sondern aus purer Lust, die bei jedem Rammstoß zuzunehmen schienen. Endlich kam dann meine Ehefrau auch zu ihrem ersehnten Orgasmus. Ihre Beine um die Hüften ihres Geliebten klammernd, gruben sich ihre rot lackierten Fingernägel in seinen Rücken. Tom änderte nichts an dem Rhythmus mit dem er Anja bumste. Nach einem verräterischen, spritzen Aufschrei mit dem sie abspritzte, wurde ihre Haltung unter ihm entspannter.

Als würde sie im Schlaf durch einen fremden Mann genommen werden und müsse das alles so über sich ergehen lassen, verharrte sie still, ja, fast teilnahmslos in einer Position der sie nicht ausweichen konnte. Merkt Tom nicht, dass Anja längst gekommen war? Findet es Anja immer noch gut, dass er ohne die kleinste Änderung in seinem Verhalten einfach so weiter in sie rein fickt? Bei allen Fragen die ich mir selbst stelle, erregt mich diese Situation über alle Maßen. Der Kerl nimmt sich meine Frau wann und wie es ihm gerade passt. Das wollte ich immer so erleben, und nun mache ich mir Sorgen, dass mein zartes, beschützenswertes Geschöpf auf dem harten Boden wie eine Porzellan-Puppe zerbricht. Was für ein Unsinn, meine Frau ist nicht nur hart im nehmen, sondern genießt geradezu solche Vereinigungen bei denen sie hart, unnachgiebig und dominant von einem Mann genommen wird.
Es scheint eine Ewigkeit zu dauern bis wieder irgend eine Rührung in meine Frau kommt. Die ganze Zeit hatte sie nicht mal mehr einen Mucks gemacht. Und ihr Lover gönnte sich ebenfalls nicht mal für eine Sekunde eine Pause. Meine Güte, was für ein sportlicher und ausdauernden Typ. Zu meinen besten Sturm- und Triebzeiten hätte ich nicht über so lange Zeit hinweg eine Frau bumsen können. Und selbst wenn doch, hätte ich alleine schon aus fürsorglichen Gründen eine Pause eingelegt. Nicht aber Tom, der knallt rücksichtslos weiter tief und fest meine Frau durch.

Wie aus heiterem Himmel stöhnt Anja plötzlich wieder. Was für eine geile Frau, der nächste Höhepunkt bahn sich bei ihr an, und es wird nicht der letzte des Abends gewesen sein. Die Scheu meinen eigenen Penis aus der Hose zu holen, habe ich längst verloren. Und trotzdem will ich nicht so wie zu Hause vor Pornovideos oder beim Cam-Chat onanieren. Zu rasch würde ich abspritzen und damit die Lust am weiteren Zusehen vorübergehend verlieren.

Waren dreißig Minuten oder drei Stunden vergangen? Länger als sonst hatten meine Frau und ihr Lover Liebe an einem Stück gemacht. Ich kann beim besten Willen nicht mehr sagen, wie viel Zeit wirklich bei der „Bodenübung“ der beiden vergangen war. Nur meine leicht angeschwollene Vorhaut beweist mir, dass meine Frau von Tom heute sehr lange auf dem Parkett fremdgefickt worden sein muss.
Heute spielte sich überhaupt alles in Toms Wohnzimmer ab, denn das geile Paar kuschelte später auf einer Sitzgruppe weiter, um ein weiteres Mal zum hemmungslosen Geschlechtsverkehr überzugehen. Zwei Mal spritzte der Liebhaber meiner Frau seinen Samen in ihren Schoß. Das war dann auch mal wieder die Gelegenheit für mich, das Fremdsperma direkt aus ihr schlürfen zu dürfen bevor sie sich in die Dusche aufmachte. Anja duschte zusammen mit ihrem Liebhaber, so wie immer, wenn wir bei ihm zu Gast sind. Und ich hörte wie ein Spanner, dass er sie dort fingerte bis sie ein weiteres Mal zum Höhepunkt kam.

Ich finde es fabelhaft, dass wir bzw. meine Frau endlich einen Liebhaber hat, der so geil und hemmungslos mit ihr vor meinen Augen umgeht. Auf diese von mir Jahre zuvor schon ersehnten Weise hatte ich das mit anderen Lovern nie erlebt gehabt. Es scheint so, als würde Tom durch meine Anwesenheit einen besonderen Kick für sich erfahren. Ich kann gut nachvollziehen wie das Gefühl sein muss, wenn man die Frau eines anderen liebt, während dieser nur zusehen „darf“. Ihm sozusagen zeigt, was seine Frau „braucht“ und dass sie bei ihm ein „versautes“ Luder ist, die (fast) alles mit sich machen lässt und…

Doch wie jeder von euch mittlerweile weiß, stehe ich auch darauf, mal nicht direkt dabei sein zu dürfen. Ich genieße nach wie vor die wichsenden Genüsse in Gedanken an das gerade „betrogen“ oder „benachteiligt“ zu werden. Auch an die Erzählungen von Anja hinterher…
Nun ja, ich werde eventuell ja erleben, ob meine Frau auch ohne dass ich dabei bin, so heftig und lange wie an diesem Abend von ihrem Tom genommen werden wird. Wir sind nämlich gemeinsam auf einer Hütte auf der Anja und ihr Lover eine Übernachtungsstätte für sich alleine haben. Direkt nebenan darf ich in einer Kammer dann lauschen.

Für mich war und ist Tom der perfekte Liebhaber, weil er meinen Sehnsüchten und Neigungen als Cuckold (unbewusst…zufällig?) entgegen kommt. Doch „perfekt“ soll er auch für Anja sein, und das nicht nur, wenn ich dabei bin.

Eine Antwort auf Der perfekte Liebhaber meiner Frau

  • Also meine Frau hat auch einen perfekten Liebhaber sie sind sehr verliebt und haben auch wunderbaren sex , sie verbringen viel Zeit miteinander und schlafen auch oft bei uns im Schlafzimmer was ich sehr geil finde, erst von einem Kurzurlaub heimgekehrt haben sie mir alle sexerlebnise erzählt und auch mich beim sex eingebunden ich genieße unsere Ehe sehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!