Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Lesbisch und dominant: Cuckoldress für Frauen?

Echte Lesben-Paare mit Cuckold-Neigungen?

Sie ist leider keine echte Lesbe, aber Frauen sehr zugeneigt

Sie ist leider keine echte Lesbe, aber Frauen sehr zugeneigt

Dass es bei Hetero-Paaren (w/m) Frauen gibt, die sich nicht nur einen Liebhaber neben ihrem festen Lebenspartner gönnen, sondern genau dieses „Fremdgehen“ den sexuellen Neigungen und Vorlieben des letzt genannten sogar entgegenkommt, ist ja nichts neues. Ob Wifesharer oder Cuckold, jedem von ihnen vermittelt es einen zusätzlichen Kick, wenn die eigene Frau von einem anderen Mann verwöhnt wird.
Doch wie ist das in homosexuellen Beziehungen? Gibt es Lesben-Paare bei denen es die Frau erregt, wenn ihre Partnerin (gelegentlich?) mit einer anderen „fremdgeht“? Antworten auf diese Frage erhoffte ich von echten Lesben zu bekommen. Zahlreiche E-Mails verschickte ich aus diesem Grund an verschiedene Frauen. Unter ihnen auch einige Paare, die miteinander verheiratet sind. Daneben klickte ich mich durch Amateurvideo-Portale wie dieses, um dort eventuell Videos von echten Lesben zu finden. Und tatsächlich stieß ich auf einen Film in dem zu sehen ist, wie eine dominante Lesbe sich von ihrer „Sklavin“ die Muschi bis zum Orgasmus lecken lässt. Auf meine Frage, ob die beiden vielleicht lesbische Paare kennen, die in einer dem Cuckolding ähnlichen Beziehung leben, bekam ich einmal mehr eine enttäuschende Antwort. Abgesehen davon, dass die jungen Frauen aus dem Video keine „richtigen“ Lesben sind, sondern wie so viele andere ihrer Geschlechtsgenossinnen bi, können die zwei sich nicht vorstellen, dass es Ladys gibt, welche eine Cuckold-Neigung haben. Sehr wohl kennen sie aber Bi-Frauen, die sich gerne dominant-devoten Rollenspielen hingeben. Sie selbst tun das relativ häufig.

Szene aus dem Videoclip zu den lesbischen Liebesspielen

Szene aus dem Videoclip zu den lesbischen Liebesspielen

Auf meine zugegebenermassen ungewöhnlichen Anfragen bei Lesben-Paaren, die sich alles andere als freizügig auf ihren privaten Homepages zeigen, erhielt ich – wie nicht anders erwartet – in fast allen Fällen Antworten mit wüsten Beschimpfungen. „Solche Perverse wie Dich sollte man…“ gehörte noch zu den harmlos formulierten Reaktionen in meine Richtung. Eine etwas nettere Lesbe plauderte immerhin ein klein wenig aus dem intimen Nähkästchen ihres Liebeslebens. Sie könne sich zwar nicht vorstellen, dass es sie im geringsten erregen würde, wenn sie ihre geliebte Partnerin in den Armen einer anderen Frau sehen würde. Doch bei genauerer Betrachtung, hätten Eifersüchteleien wie sie unter Lesben nicht selten vorkommen, auch Auswirkung auf das Liebesspiel nach der Versöhnung. Außerdem wären lesbische Paare nicht weniger phantasievoll und kreativ beim Sex als Heteros. Nun ja, danach hatte ich zwar nicht gefragt gehabt, aber offenbar wollte die gute Frau der Vermutung, dass ich Lesben für von der Liebe enttäuschte Ex-Heteros halte, zuvorkommen.

Das Ergebnis meiner privaten Recherchen kann selbstverständlich nicht repräsentativ sein. Meine „schlüpfrige Umfrage“ brachten mich aber unter anderem zu der Erkenntnis, dass die Bezeichnungen“Lesbe“ oder „lesbische Liebesspiele“ wohl in gut 99% aller Fälle schlichtweg falsch sind. Eine echte Lesbe wird nie in Pornofilmen mitwirken, die von einen Mann gemacht sind. Schon gar nicht wird sie sich mit ihren Privatvideos im Internet zeigen. Alles, was zwei Bi-Frauen tun, wenn sie sich gegenseitig befriedigen, wird „lesbisch“ genannt. Aber meist nicht von diesen Frauen selbst, sondern von ihren männlichen Partnern oder eben Internet-Schreiberlingen, die am Verdrehen der Realität besonders geile Freude empfinden.

Gleichwohl gibt es Frauen, die sich sehr stark zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen u n d auf ihre Weise die Lust auf „Andersartiges“ auszuleben verstehen. Wie beispielsweise die blonde Kati, die mit einem Cuckold verheiratet ist. In unserem Mitgliederbereich sind von ihr Filme zu finden die zeigen, wie sie sich vor den Augen ihres Ehemanns von zwei Herren zur „Ehehure“ einreiten lässt. Unter dem Pseudonym „Biggificki“ ist sie bei uns damit vertreten.
Ein weiteres äußerst erotisches und erregendes Video von ihr zeigt sie beim Besuch einer professionelle Domina, die sich als stark bi-veranlagte Cuckoldress entpuppt. Höllisch-geilen Spaß scheint es ihr zu machen, die junge Ehefrau erstmals und in Anwesenheit ihres Lebensgefährten, sich „gefügig“ zu machen. Die pure Lust, die beide bei den bizarren Lustspielen empfinden, ist ebenso unüberhör- wie unübersehbar.

Bis ich nicht vom Gegenteil überzeugt werde, muss ich davon ausgehen, dass variantenreiche Erotik wie man sie im Wifesharing und Cuckolding findet, wohl den Hetero-Paaren vorbehalten ist. Echte Lesben scheinen in ihrer homosexuellen Veranlagung sich nicht mal theoretisch – auch nicht für ein paar Sekunden! – aus ihrer trauten Zweisamkeit befreien zu können. Sicher gibt es bei ihnen, genau so wie bei Hetero-Paaren, Partner/innen die fremdgehen. Ihre eigene Sexualität scheinen sie jedoch so heftig zu hüten, dass auch die wahre Lust, die Lesben für sich fühlen, wohl immer ein Geheimnis für die allermeisten Menschen bleiben wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!