Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Der Dildo als „Hausfreund“

Wie schon erwähnt sind wir beide schon immerhin 62 und meine Manneskraft ist für echte Ficks leider nicht mehr ausreichend. So weit so schlecht.
Nun aber wäre es völlig falsch, daran zu verzweifeln oder gar die Lust am Sex deshalb einzustellen.

Auch so ein reifer Frauenkörper kann viele Männerblicke auf sich ziehen…

Auch so ein reifer Frauenkörper kann viele Männerblicke auf sich ziehen…

Wir sind also offensiv mit dem Thema umgegangen und haben entdeckt, dass wir Beide nach wie vor enorm geil sind und immer noch große Lust an unseren an sich ja noch fitten Geschlechtsorganen haben.
Da meine Frau Petra aber absolut keinen 2. oder 3. Mann dabei haben will, mussten wir also improvisieren. Wir haben ergo eine Menge Dinge gefunden die uns zu einem gemeinsamen Orgasmus bringen, aber hier sei thematisch erst einmal nur die „Wifesharer im Kopf“ Variante mit dem Dildo näher erläutert.
Am Anfang eines solchen Spiels steht der echte Anblick eines großen dicken Schwanzes in einer Sauna oder im FKK. Diesen Großschwanzträger „merken“ wir uns, indem wir gleich vor Ort sein großes Ding geil kommentieren. Damit ist der Grundstein für ein lustvolle Spiel daheim oder im Urlaubshotel gelegt:
Wir nehmen diesen Mann nun de facto in unseren Sex mit auf, genau so als wäre er live dabei. Das geht!
Wir haben insgesamt 3 Dildos im Einsatz:
Der Große für die Fut, der Mittlere für Petras Hinterloch und der Kleine für das meinige Arschloch..
Wir erinnern uns also an den geilen live gesehenen dicken Schwanz, indem ich damit beginne den Dildo knapp vor Petras Augen abzuschlecken und umfangreichst zu bearbeiten. Sie tut das Gleiche an der Kunstnudel.
Wichtig ist für uns, dass wir auch schon mit dem „dirty talking“ beginnen um den Vorgang so gierig und schweinisch und geil wie möglich voranzutreiben.
Dabei wird meine Nudel schon ganz nass und sogar nennenswert halb hart und ihre herrliche Fut und der Kitzler triefen auch schon bald.

Ihr werdet es nicht glauben, aber wenn man so einen Dildo mit der festen Vorstellung im Kopf minutenlang intensiv gemeinsam ableckt, dann glaubt man bald fast schon wirklich, dass er echt ist und dem gesehenen Mann gehört!
Petra mag es, wenn sie mir beim Schwanzlutschen zusieht, weil sie ja schon seit langem weiß, dass ich es auch in echt tue, wenn ich so meine „FKK Spaziergänge“ mache! Dann beginne ich damit ihre Fut ganz intensiv zu fingern und zu fisten und zu schlecken.

Im nächsten Schritt wird der große Dildo mit Gel gut gleitfähig gemacht. Und in ihre wartende breite Fotze gesteckt.
Sie tut das Gleiche mit meinem kleinen Arschdildo und sie führt ihn mir langsam und fordernd hinten ein, indem sie dazu kommentiert dass ich nun von genau dem fremden geilen Mann in den Arsch gefickt werde.
Während meiner Schleckerei an ihrem Kitzler. Dabei lutscht sie meinen Schwanz sehr intensiv und innig.
Ich wiederum bewege den „fremden Schwanz“ in ihr nun auf und ab in ihrer heißen und klatschnassen Feige.

So nackt und natürlich ist sie doch mehr als nur einen Hingucker wert, oder?

So nackt und natürlich ist sie doch mehr als nur einen Hingucker wert, oder?

Und ich rede dauernd mit ihr über den geilen jungen harten Schwanz der sie vor meinen Augen so gut und heftig budert!
Ihr solltet es nicht für möglich halten, welche enorme Wirkung das auf uns Beide hat!
Immer wieder rufen wir uns den unbekannten Mann live in Erinnerung indem wir uns mit ihm „beschäftigen“ und Petra spricht „ihn“ auch beim Budern laut und heftig an! Pffff… das ist geil, das sage ich Euch!
Nun wie es danach weitergeht, das entspricht dann ja dem üblichen Weg jedes echten Geschlechtsverkehrs. Ab und zu setzen wir auch den 3. Dildo in ihrem Hinterloch ein aber das ist eben dann wieder eine Variation.
Nun, das Ganze ist natürlich schon ein virtueller Behelf und geht nur mit den technischen und geistigen Hilfsmitteln.
ABER: es kommt ja darauf an wie wir und dabei FÜHLEN und das ist für uns Beide hoch befriedigend.!
Grandios ist es!
Diese frohe Botschaft habe ich hier für alle Frauen und vorr allem für die Männer ab 50 oder 55+ die merken, dass ihre Potenz und jugendliche Fickkraft langsam nachlässt. Was ja im Laufe der Zeit ganz natürlich ist.

Meine Erfahrungen mit Mitteln wie Viagra sind so:
Der Schwanz wurde irgendwie so komisch „geschwollen“ wie nach einem Wespenstich.
Ja es hat zum leidlichen Budern gereicht, aber es war gar kein Vergleich zu der von mir aufgezeigten Praxis des gut gemachten erotischen Kopfkinos.
Wir spritzen dabei immer (fast) gemeinsam ab und es dauert insgesamt doch so gute 30-45 Minuten bis dann alles samt Vorspiel vorbei ist.
Und das ist ja gar ned so schlecht, gegenüber den allgemein üblichen 3-5 Minuten Ficks, oder?
;-))
Lg
peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.