Deine Frau in den Armen eines anderen Mannes

Vom Wochenende mit meinen Lover zurück – Wichsanleitung für Cuckolds?

Gut befriedigt, glücklich und zufrieden bin ich (leider) längst aus dem Liebeswochenende mit meinen „Lover“ zurück gekehrt. Ursprünglich wollte darüber gleich etwas in diesem Blog von Markus und mir berichten. Doch es fällt mir schon schwer, hier überhaupt ein paar Worte nieder zu schreiben. Mein Ehemann, der ja ein richtiger Cuckold sein oder werden will, hatte sich während meiner Abwesenheit nicht dementsprechend verhalten. So hatten Markus und ich erstmal einiges an Ärger, der erst gerade eben bei mir ein wenig verraucht…

Bisher hatte ich geglaubt, meinen Mann erregt die Gesamtsituation, wenn ich erstmals überhaupt mit meinem Geliebten ein ganzes, langes Wochenende alleine verbringe. Irgend etwas habe entweder ich oder er oder wir beide falsch verstanden, denn das kleine Schwein führt mir daheim das Video einer Wichsanleitung für Cuckolds vor, und findet das gut. Gleich mehrfach hatte er darauf abgespritzt. Nicht dass er Wichsverbot gehabt hätte, aber es war nie die Rede davon, dass er sich auf die Anweisungen „fremder Frauen“ zum lächerlichen Kleinschwanz-Träger machen soll.

Sie gibt dominante Wichsanleitung

Sie gibt dominante Wichsanleitung

Diese Frau in dem Video ist für mich eine Domina, aber nicht eine Ehefrau, die Cuckis ausbilden kann oder in solch einer Beziehung lebt. Aber ihr könnt ihr Profil und auch die Wichsanleitung für Cuckolds euch ja selbst ansehen, wenn ihr dafür unbedingt Geld ausgeben wollt: hier findet ihr die Frau mit den Videos

Im Moment bin ich etwas sauer, wie man vielleicht bemerkt. Markus und ich werden noch ein längeres Gespräch miteinander führen müssen.

Ehenutte (aber nicht Hobbyhure!) Anja

13 Antworten auf Vom Wochenende mit meinen Lover zurück – Wichsanleitung für Cuckolds?

  • Hi Anja,

    aber eine scharfe Wichsvorlage ist das süsse Luder allemal 🙂

    Jo

  • Dann sind wir uns ja alle 3 im Grundsatz einig ! 🙂
    Als richtiger Wichser hat man eh kein Problem mit ihr 🙂

  • Hey Anja ist ein geiles luder habe
    Es heute gesehen die Seite und
    Es mir gemacht.gruss

  • Hey Anja habe mir heute eine schöne
    Unterhose von meiner Gattin geholt
    Und es mir gemacht.

  • Die Göre aus dem Filmchen ist ja ganz süß, aber nicht die Richtige, um das Verhältnis zwischen einer fingerschnippenden Wichsanweiserin und ihrem Wichser zu simulieren. Und diese Filme im allgemeinen – ich habe sie mehr oder weniger alle mal durchgeklickt – sind m. E. überwiegend gruselig, wenn nicht unfreiwillig komisch. Es fängt damit, wie Anja schreibt, dass diese Clips offensichtlich nur für wenig gut bestückte Männer gemacht werden, wobei ich mich frage, warum. Ich habe nur einen, von einer Lara, gefunden, die große Ständer fordert. Wenn die Frauen dort die Typen anreden und von deren kleinen Schwänzchen sprechen, dann klicke ich das weg. (Nach Anjas anderweitig gegebener Definition, 16-4, übertreffe ich die Mindestmaße, nach meiner Definition, 20-5, leider nicht – aber gut). Ich kann zwar verstehen, dass sich dort jene anderen Männern etwas mehr tummeln, aber sich unter die Kontrolle einer Wichsanweiserin oder unter die einer angebeteten Wichsgöttin zu begeben, ist keine Frage der körperlichen Maße. Und wie die Männer in diesen clips beleidigt werden, das halte ich zum Teil, verzeiht, für Fascho-Gerede. Nichts gegen eine gepflegte Erniedrigung mit Wonne und Lust, aber doch nicht so… Alles auch eine Frage des Stils. Einem Wichs-Countdown zu folgen, finde ich zwar scharf, aber auch nur dann, wenn es in einem Verhältnis der weiteren Gebote und Verbote geschieht. Sich nur an der Angebeteten zu erregen, ist glaube ich auch für einen vorzüglichen Bravwichser heutzutage schwer – und es muss auch nicht sein, insofern die Erregung für andere Frauen die Erregung für diese eine ja befördern kann. Aber Spritzverbote und das Gebot, nur mit Erlaubnis und in Gegenwart der Ehenutte zum Spritzakt zu kommen, ist m. E. für eine solche Beziehung grundlegend, und dann kann ich mich nicht von niedlichen Göre im Netz abzählen lassen. Zudem ist es dann ausgeschlossen, dass kein Vorsatz dabei herrschte – denn wenn ein Hartwichser versehentlich kommt, ist das noch etwas anderes. Aber bei Euch beiden, soweit ich verstanden habe, gab oder gibt es keine Spritzverbote. Streng kann Anja glücklicherweise ja aber schon sein … wie ich auf anderen Seiten hier gesehen habe. Das kommentiere ich später mal. Hier kann ich nur sagen, dass ich hundert Mal lieber für Anja den Wichser mache, als für diese Göre. In diesem Sinne: spritzbrav für sie hartwichsend.

    • Die besondere Vorliebe von Markus für diese Göre kann ich Dir zwischenzeitlich sogar erklären. Mein Cuckoldchen wird sich dazu später aber vielleicht selbst noch einmal melden. Mich hatte es zu diesem Zeitpunkt etwas geärgert, dass er über einige Wochen hinweg immer mal wieder von ihr schwärmte. Bis heute habe ich nichts gegen Ersatzbefriedigungen von ihm. Im Gegenteil, ich ergänze manche seiner Phantasien in manchen Fällen sogar aktiv. Cuckoldchen Markus findet es erregend, sich entgegen seiner wahren Vorlieben an Geist und Äußerlichkeiten, hässlichen und-oder dummen Frauen zu unterwerfen. Die Göre gehört nicht zu den hässlichsen, doch auch bei ihr hat er so getan, als wäre sie das Nonplusultra seiner erotischen Träume. Und sie glaubte ihm das wohl auch. So betrügt er also auch Frauen die glauben, sie hätten in ihm einen Kunden gewonnen, den sie von sich abhängig machen können. 🙂
      Dabei macht es Markus für die Zeit bis zu seinem Erguss geil, mit dieser und anderen Gören zu spielen. Ich bin gespannt, ob er auch mal über seine seltsame Liebschaft zu einer etwas aus den Fugen geratenen Frau berichten wird. In diesem Fall tat mir die Frau leid.
      Ich weiss das zwischenzeitlich alles ziemlich genau, weil wir uns mit diesem Thema vor einiger Zeit sehr ausführlich beschäftigt haben.

  • Hm, seltsame Leidenschaft von Markus, sich Frauen hinzugeben, die er für hässlich oder für dumm und somit im Grunde dann ja doch für ihm unterlegen hält. Dann ist es wirklich ein mehrfacher Betruf – oder Selbstbetrug? Wenn ich mich einer Frau unterwerfe (wie ich es gerade tue), dann halte ich da nicht eine Hintertür offen, durch die ich nach dem Orgasmus gehen kann, um mich wieder als der Überlegene zu fühlen. Dann lasse ich es doch ganz. Es zwingt mich ja niemand dazu. Ich unterwerfe mich nicht aus Not, sondern aus tiefer Lust daran. Aber mal sehen, ob Markus etwas dazu sagt, was die Sache für mich erhellt, denn das interessiert mich schon.

    • Das lasse ich mal Markus alleine beantworten 🙂

    • Wenn Du statt den paar Berichten von Anja, Dich etwas mehr mit meinen beschäftigt hättest, würdest Du vermutlich jetzt nicht von mehrfachem oder Selbstbetrug schreiben. Meinerseits habe ich nie geschrieben, dass ich mich als Devotling fühle und mich dauerhaft (m)einer Frau unterwerfen möchte. Ich habe hier und da beschrieben, und an anderen Stellen angedeutet, dass sich Dominanz und Devotheit bei einem Menschen nicht automatisch gegenseitig ausschließen. Klar, auch ich „spiele“ gerne, zwar fast nur noch virtuell und/oder mit meiner Frau, aber von Betrug kann man in diesem Fall nicht reden. Anders ist es, wenn mich so wie neulich tatsächlich meine Manneslust mich „übermannt“, und ich real einige Zeit Anja hintergehe. Ich sag es nochmal: Ein Cuckold ist auch ein Mann! Ich widerspreche der Behauptung, dass Cuckolding der S/M-Szene zuzuordnen ist und -noch schlimmer! – der Mann devot und die Frau dominant (Herrin) ist. Diese Konstellation gibt es freilich, aber sie ist nicht die einzige.

  • Zugegeben, ich habe mich mit deinen Berichen weniger beschäftigt. Auch darum aber, weil mir diese Sache mit den Frauen, die du als dumm und hässlich erlebst und für die du dich dennoch erregen kannst und willst, schon in deiner Vorstellung befremdlich erschien. Hinter dem Betrug und Selbstbetrug steht ja immerhin ein Fragezeichen, bitte, das zu beachten. Dass Dominanz die Kehrseite der Unterwerfung ist und beides sozusagen nur einer Münze gegeben sein kann, halte ich für ganz richtig. Und ich kann den Reiz des Lolita-Charmes, wenn ich ihn auch gar nicht teile, immerhin verstehen. Aber wenn das kleine Dummchen aus dem Clip da sagt: Ich unterwerfe dich, dann klingt das für mich wie ein Witz. Du hast ja sogar gesagt, du würdest sie heiraten, wenn ich mich da nicht irre. Somit: warum müssen es denn auch Dummchen und Hässliche sein? Verrate mir das doch einfach mal.

    • Mich „mal“ Dummchen und Hässlichen zu unterwerfen, und mich damit selbst zu demütigen, macht mich einfach geil!!!
      Und es erregt mich – manchmal[!], wenn eine Frau annimmt, dass ich zu ihren Daueropfern gehören könnte, weil ich einfach nur so typisch Mann, typisch Wichser, typisch eben die Gestalt bin, die sie ja nicht ganz zu Unrecht in ihrem bisherigen Leben so kennen gelernt hat. Miss Doertie z.B. ist weder Dummchen noch ist sie hässlich. Sie ist einfach nur hübsch und scheint schon früh ein verkommenes Luder geworden zu sein, welches weiß, wie Männer so drauf sind. Ich bin nicht sicher, ob ich dieses Weibsbild wirklich geheiratet hätte, aber es hätte sicher schlimmer kommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.