Du magst Deine Frau in den Armen fremder Männer?

Wichsanweisung von bildhübscher Frau im Internet

Cuckold und Ehe-Onanierer spritzt auf Video-Anweisung einer sehr attraktiven Ehefrau ab

Nach den Anweisungen dieser schönen Frau darf ich mir einen runter holen

Nach den Anweisungen dieser schönen Frau darf ich mir einen runter holen

Meine Frau geht fremd und ich onaniere. Das ist nichts neues, sondern absolut cuckoldlike. Manche werden sagen: „Das ist doch kein fremdgehen, wenn beide es so wollen.“ Für mich ist es aber trotzdem so, und ich genieße unendlich dieses „Fremdgehen“ meiner Ehefrau. Es ist die Veranlagung und die sexuelle Neigung, die einen Cuckold das so sehen und fühlen lässt. Nicht vergleichbar mit dem Kick den Swingerpaare empfinden, die einen Dreier machen oder zu viert die Partner tauschen. In mir dagegen entsteht die Erregung so wie wahrscheinlich bei den meisten Cuckis, meine Frau in den Armen eines anderen Mannes zu wissen. Ob ich nun direkt dabei bin oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Es gehört für mich zwar auch dazu, mal zu sehen, wie die fremde Liebeslanze in die gut eingerittene Fut meiner „Ehenutte“ eindringt, doch alleine dieser Vorgang bedeutet für mich nicht die vollkommene Erfüllung und Befriedigung meines Daseins als Cuckold und Ehe-Onanierer.

Viel mehr geht es um die Tatsache, dass die eigene Ehefrau mit ihrem Geliebten all die Dinge macht und unternimmt, wie sie auch in einer normalen Partnerschaft der Fall sind. Sex ist zwar ein ganz wichtiger Bestandteil in ihrer Beziehung mit dem Lover, doch das Drumherum gehört ebenso dazu. Die Vertrautheit, das Anlehnen, sich aufeinander freuen, ein Museum besuchen, im Biergarten sitzen, schmusen, küssen u.s.w.

Ja, das ist für mich das Fremdgehen meiner Frau, was wortwörtlich genommen genau den Punkt trifft. Es hat positive Auswirkungen auf unsere Partnerschaft im allgemeinen. Einfluss hat es auch auf unser Sexleben, ganz klar! Es findet ausschweifender und schamloser statt, als jemals zuvor. Zwar für jeden auf seine eigene Weise, aber dennoch schöner und auf Dauer „versauter“ als es bei den meisten Eheleuten der Fall ist.
Man könnte annehmen, dass meine Frau viel mehr von unserer unkonventionellen Lebensgemeinschaft hat, weil zwei Männer ihr „gehören“. Mit ihrem gut bestückten Lover lebt sie neben allumfänglich ihr Sex-Phantasien aus. Ein riesen Ständer bumst sie oft und lange, bis sie nicht mehr kann. Vorher war das anders herum. Ich konnte schon sehr früh nicht mehr, was nicht gerade orgasmusfördernd für meine Frau war.
Selbst wenn mich heute noch gelegentlich die Lust packt mit meinem SPenis in die Grotte meiner Frau einzufahren, bin ich nicht wirklich traurig darüber, dass es so gut wie nicht mehr von ihr gewünscht wird. Auch diese ablehnende Haltung von ihr, sorgt für zusätzliche Erregung. Was bleibt mir also noch übrig, als mich selbstzubefriedigen? Vielleicht auch mal nach der Anweisung ihres festen Liebhabers oder auch ihr selbst. Enthaltsamkeit und Wichsanweisungen gehören zum „Programm“ für mich als guten Cuckold.

Für einen Cucki wie mich gehören solche Traumfrauen und deren Onanier-Anweisungen zum Pflichtprogramm!

Für einen Cucki wie mich gehören solche Traumfrauen und deren Onanier-Anweisungen zum Pflichtprogramm!

Anja stört es nicht, wenn ich von einer dementsprechend gepolten Frau abgemolken werde. Das war in der Vergangenheit ja schon mehr als einmal der Fall gewesen. Und zwar live innherhalb Treffen mit partnertauschwilligen Paaren. Um so etwas auf ähnliche Weise wieder erleben zu dürfen, müsste das passende Paar oder zumindest eine Frau gefunden werden, die eine leichte, jedoch echt dominante Veranlagung hat. Vielleicht will es der Zufall ja doch einmal auf solch ein Wesen zu treffen, das Erregung und Freude dabei empfindet, mich zeitweise zusammen mit meiner Ehenfrau wie eine „Freundin“, jedoch nicht wie einen richtigen Mann zu „behandeln“.
Auf deren Anweisung dann onanieren zu müssen, wäre auch für mich als Cuckold ein Highlight.
So lange dem nicht so ist, gibt es für mich immer wieder nur die Alternative mehr oder weniger anonym und per Video von anderen Frauen „gedemütigt“ zu werden.

Die gepflegten Füße meiner Internet-Onanier-Hilfe

Die gepflegten Füße meiner Internet-Onanier-Hilfe

Einer Wichsanweisung musste ich mich vorhin einfach hingeben, und zwar von einer sehr hübschen 40 Jahre alten Frau. Mausimauselein nennt sich die Lady mit der tollen Figur und den so erotisch anziehenden Füßen. Während Anja garantiert in einem Hotel jetzt ihre Höhepunkte mit diesem Großschwanzträger erlebt, sitze ich mittlerweile mit vom Samendruck fürs erste befreit am PC, denke dabei an meine Frau und auch schon wieder an die Wichsanleitung der schlanken 40-Jährigen mit der super Figur und den kleinen festen Brüsten, deren Video welches ich mir auf die Festplatte geladen habe, ich mir gleich nochmal ansehen werde…
Was sie von so Typen wie mir hält, kann ich mir gut vorstellen, aber auch damit kann ich als Cuckold bestens leben. Der Ehemann dieser „Göttin von Frau“ kann sich glücklich schätzen, ich jedoch bin für sie nur ein kleiner Onanierer mit dem sie nicht mal für eine Partnerschaft für viel Geld und einem sorgenfreien Leben eingehen würde. Und sie hat mit ihrer Einstellung ja auch vollkommen recht, oder was meint ihr, liebe Leidens- und Onanier-Genossen unter den Cuckolds?

Jedenfalls habe ich es mir auf ihr Anweisungs-Video selbst besorgt und werde dies gleich nochmal tun!

Euer sich gerade unter Hochspannung befindlicher

Cuckold Markus

Eine Antwort auf Wichsanweisung von bildhübscher Frau im Internet

  • Das ist schon geil wenn man sich den Loser-Wichserriemen nach Aufforderung einer Frau solange reiben darf bis der, bis der Wichsersamen unter hohem Druck spritzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!