Du magst Deine Frau in den Armen fremder Männer?

Lohn für die Liebesdienste sind ihre Höhepunkte

Blonde Ehefrau als kostenlose Liebesdienerin im Club

Sie besucht als kostenlose Liebesdienerin gerne Club mit Herrenüberschuss

Sie besucht als kostenlose Liebesdienerin gerne Club mit Herrenüberschuss

Wie eine richtige Hure geht Margit in einem Swingerclub mit Herrenüberschuss ab. Es interessiert die blonde, 33 Jahre alte Ehefrau überhaupt nicht, wie die Männer aussehen, die von ihr „bedient“ werden wollen. In den Stunden in denen sie abends im Club ihre Lust auslebt, ist sie gerne eine Dirne die ihren „Freiern“ zur Verfügung zu stehen hat. Ihr Mann ist immer dabei und mischt auch mit, wenn seine schlanke Frau auf den Matratzen die Schenkel für wildfremde Herren öffnet. Uwe ist ein Wifesharer und steht darauf, wenn es seine Frau ordentlich besorgt bekommt. Margit hat kleine Brüste mit sehr sensiblen, spitzen Nippeln die sie sich gerne fest zwirbeln lässt. Besonders dann, wenn ihr erster Höhepunkt naht, wirkt diese Nippelreizung für sie wie ein Orgasmus-Verstärker.
Ihr Lieblings-Club im hohen Norden von Deutschland ist aber kein Bordell, sondern eine Begegnungsstätte für private Paare mit schwanzgeilen Frauen. Daher sind auch möglichst viele einzelne Herren gerne gesehene Gäste. Wer hierhin kommt, will mehr als nur einen Mann auf und in sich erleben. Ehemann Uwe ist zwar nicht bi, aber hat keine Berühungsängste. Er lässt sich auch schon mal von einer anderen Männer-Hand seinen Steifen wichsen, während andere Kerle gerade die Lustgrotte seiner Margit bearbeiten.Für sie ist so eine abendliche Party am Wochenende etwas, das für zusätzliche Reize in ihrer Beziehung sorgt. Oft spricht man über all das Erlebte noch die ganze Woche miteinander und heizt sie so immer wieder auf. Die flachbrüstige Blondine turnt ihren Mann immer wieder an, indem sie ihm erzählt, wie oft sie bei den anderen Männern zum Orgasmus gekommen ist. Auch ihren ersten Sandwich hatte Margit in dem Swingerclub verpasst bekommen. Aber nicht durch Uwe und einen weiteren Gast, sondern durch ein fremdes Männer-Paar, das schon Erfahrung mit „dreilochbegehbaren“ Frauen hatte. Gleich zu mehreren Höhepunkten war Margit beim Sandwich mit dem beiden Fremden gekommen, die es ihr in dieser Stellung eine gute halbe Stunde am Stück besorgt hatten. Seither steckt sie sich beim Geschlechtsverkehr mit ihrem Ehemann immer mal wieder ihren Lieblings-Vibrator zusätzlich in den Anus. Ein warmes und hartes Glied aus Fleisch und Blut wäre ihr in diesen Momenten zwar auch lieber, doch auch das Ersatzglied aus Kuststoff sorgt für zusätzliche Gefühle, die sie rasch zum Höhepunkt kommen lassen.

Der Lohn für ihre Bereitwilligkeit bei diesen Club-Partys besteht für sie aus zahlreichen Orgasmen, die ihr andere Männer auf die ein oder andere Weise schenken. Auch auf speziellere Wünsche, ob ein Fick in einer bestimmten Liebesstellung oder auch das Verwöhnen eines Penis mit ihren Füßen, geht sie gerne ein. Während dessen rubbelt sie sich selbst ihre Klitoris. Margit möchte aber nach der Entsamung zumindest mit den Fingern von dem fremden Mann noch befriedigt werden. Ja, diese Frau weiß was sie will und genießt wie die zweite Blondine, die man in unserem Video manchmal sieht, die vielen fremden Hände auf ihrem Körper und in ihrem heißen Schoß.

Videoclip von CW-Einwohner „Blondisreal„:
only for members!

H i e r klicken, um die Videodatei auf Deine Festplatte zu laden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!