Du magst Deine Frau in den Armen fremder Männer?

Cuckold schläft mit seiner eigenen Frau

Kurzer Penis schränkt Zahl der Liebesstellungen ein

Von den heutigen neuen Videoclips möchte ich einen besonders hervorheben. Er erinnert mich an meine eigenen Anfänge als Cuckold in spe. Damals hatte auch ich meine heutige Frau immer wieder nach ihrem früheren Freund gefragt. Dabei waren mir nur Antworten auf folgende Fragen wichtig: Wie hatte sie es mit ihm getrieben und in welchen Stellungen hatte er sie durchgebockt? Dabei merkte Anja auch an, dass mein Vorgänger einen längeren Schwanz als ich besitzt. Ihr war das angeblich nicht wichtig, doch mir sehr wohl. Ja ich weiß, immer dieses Schwanz-Thema. 🙂 Es scheint typisch MANN zu sein, immer mal wieder darüber reden oder schreiben zu wollen. So furchtbar wichtig, wie es in den verschiedenen Berichten auf unseren Seiten immer wieder rüber kommt, ist die Schwanzgröße auch für mich längst nicht mehr. Jedenfalls messe ich ihr nicht mehr so viel wert bei wie früher einmal. Besser gesagt: Heute betrachte ich die unterschiedlichen Maße aus einem anderen, einem etwas „sachlicheren“ Blickwinkel.

Wer einen nicht gerade „Langen“ hat, und selbst schon mal verschiedene Stellungen beim Sex mit seiner Liebsten ausprobierte, kann sehr wahrscheinlich nachvollziehen, was ich meine:
Beispielsweise flutscht das Glied gerne mal aus der nassen Möse der Partnerin raus, wenn sie auf einem reitet. Warum ist das wohl so? Umso öfter das anfangs passiert, desto mehr darf man vermuten, dass die Frau zuvor einen Mann mit einem längeren Schwanz hatte. Sie war es gewohnt „so“ zu reiten. Klar, dass sie sich mit der Zeit auch an den etwas kürzeren Pimmel ihres neuen Partners gewöhnen wird. Doch es gibt noch weitere Unterschiede, die ganz sicher nicht existenziell wichtig für ein befriedigendes Liebesleben sind, ich aber trotzdem ansprechen will:
Manche Stellungen beim Sex – vor allem die ganz „verdrehten“ aus dem Kamasutra – sind mit einem kurzen Penis schwer bis gar nicht durchführbar. Bei aller Geilheit und Experimentierfreudigkeit, kann beim Ausprobieren all dieser Verrenkungen einem die Lust vergehn. Besonders Kurzschwanz-Träger dürften hier sehr schnell aufgeben, um sich wieder den „normalen“ Stellungen widmen. Doch zugegeben, es wurmt einen schon ein bisschen, wenn man von seiner Liebsten erzählt bekommt, wie der Vorgänger sie „genommen“ hat. So ein Schwanzneid hat also tatsächlich auch seine berechtigten Gründe. Es sind also nicht alleine die prächtigen Ausmaße des „Nebenbuhlers“ mit denen man selbst nicht mithalten kann. Wobei es genau so falsch wäre zu behaupten, dass ein guter und passender Lover bei einem Cuckolding-Paar unbedingt ein besonders großes Glied haben müsste. Aber darauf will ich heute nicht nochmal und „tiefer“ eingehn, weil wir uns darüber in anderen Postings uns schon zu genüge ausgelassen haben.

Bei dem eingangs erwähnten Paar (Ina 30, ihr Mann 35) handelt es sich bei IHM (noch) nicht um einen Cuckold. Eine deutliche Veranlagung dazu scheint aber vorhanden. Er schreibt:

„…Ina weiß noch nichts von meinem Wunsch. Sie hatte vor mir einen Freund der einen viel längeren Schwanz als ich hatte. Ich habe sie oft danach gefragt, wie es mit ihm früher war. Nach und nach erzählte sie mir vom Sex mit ihm. Auf dem Sofa in ihrer kleinen Einliegerwohnung als sie noch bei ihren Eltern wohnte, ritt sie ihn am liebsten ab. Auch im Stehen an die Wand gelehnt, bockte er sie häufig. Alles Stellungen die sie mit mir nicht macht. Und wenn wir es mal versucht haben, dann ging es nicht. Entweder weil ich zu klein gebaut oder weil ich nicht gerade der sportlichste bin. Wir sprechen viel miteinander auch über unsere sexuellen Vorlieben. Irgendwie traute ich mich aber noch nicht zu sagen, dass ich gerne ihr Cuckold werden würde. Ich spritze schon alleine beim Gedanken ab, dass ich zusehen muss wie in Inas Möse ein anderes Glied eindringt. Beim Sex dürfen wir darüber gar nicht reden, sonst komme ich noch früher zum Orgasmus als es ohnehin schon der Fall ist. Wir haben euch einen kurzen Ausschnitt von uns geschickt. Da seht ihr, wie mein geiles Weib die Beine für mich spreizt und ich mit meinem leider nicht so großen Glied in sie eindringe und sie nehme…“

Nun denn, wir hoffen bald weitere Nachrichten über die Entwicklung im Liebesleben des Pärchens zu erhalten. Ein Anfang – auch mit dem tollen Videoclip – ist ja mal gemacht. Ganz klar ist, dass ein Cuckold seine eigene Frau auch dann noch durchnehmen kann, wenn sie einen Lover hat. Die spätere Keuschhaltung ist lediglich eine prickelnde Variante in solchen Dreier-Beziehungen. Also muss sich kein Mann – sofern er das nicht ausdrücklich möchte – Sorgen machen, dass er seine Frau als Cucki nicht mehr bumsen darf.

Ein spritziges Wochenende wünscht euch allen

Ehenutte Anja und Cuckold Markus

Eine Antwort auf Cuckold schläft mit seiner eigenen Frau

  • Sicher, dass ein Mann sich keine Sorgen machen braucht, oft genug uebernimmt
    Doch der Lover den sexuellen Part, schließlich soll sich das hotwife ja in den Lover verlieben, die Trennung von Liebe und Sex liegt nicht im verhaeltniss zwischen lover und hotwife, die Trennung zwischen liebe und Sex liegt zwischen ehecucki und hotwife, da wird der Sex auf null irgendwann reduziert, also bleibt noch liebe zwischen hotwife und cucki. Liebe zwischen hotwife und cucki liegt dann vor wenn sie ihren ehecucki noch nicht ganz vergessen hat, liebe ist Wenn Sie an seinem Geburtstag mit Lover kurzurlaub hat, sie ihm eine email schickt mit den Worten, dass sie ihn liebt und daher nicht nur nie wieder Sex mit ihm hat sondern von nun an auch immer nur allein mit dem richtigen Mann in den Urlaub faehrt. Liebe ist Wenn Sie in Abwesenheit an seinem Geburtstag ihrem Cucki einen angebrannten harten Sandkuchen durch die haessliche Nachbarin überbringen laesst, deren Titten den Kampf gegen die Schwerkraft verloren haben und die unwillkürlich an die Flodders, Frau Flodder erinnert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Komm rein!
Werde Einwohner unserer Cuckoldwelt!